Deutsch   |   English
Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. mehr erfahren

100% familiengeführtes Unternehmen

In-House Wertschöpfung. Hohe Fertigungstiefe.
    Video abspielen

Wir setzen auf Qualität, Know-how und Innovation. Heute wie morgen.

Seit über 20 Jahren liefern wir unseren Kunden individuelle Automationslösungen von höchster Qualität – mit besonderem Fokus auf der Automatisierung von hochproduktiven Werkzeugmaschinen.

Dabei verbinden wir technologisches Know-how im Bereich der Pre- und Postprozesse mit einem langjährigen Mitarbeiterstamm, der sich um noch so komplexe Aufgaben mit passionierter Hingabe kümmert und auf einen reichen Fundus an Wissen aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik und Informatik zurückgreifen kann.

Unser Branchenschwerpunkt

Wenger Automation hat sich vor allem in der Automobilindustrie sowie in der Medizinaltechnik einen Namen gemacht. Wir können mit Ihren hohen Ansprüchen an technischer Verfügbarkeit und Sicherheitsvorschriften umgehen.

Werkzeugmaschinen

Folgende Werkzeugmaschinen haben wir bereits automatisiert oder in eine Produktionslinie integriert (Auszug): Bahmüller, DMG Mori,Haas, Hardinge,Index, Kellenberger, Mägerle, Mazak, Mikrosa, Nakamura, Reishauer, Studer, Supfina, Thielenhaus, UVA.

Geschichte

1994

Gründung der Wenger Automation & Engineering AG durch Philipp Wenger.

1995

Übernahme der Felsomat-Vertretung in der Schweiz: Vertrieb, Konstruktion, Montage und Umbau von Felsomat-Portalen, Flexboxen und Speedboxen.

1998

Erwerb der Liegenschaft Sandgrubenstrasse 1 für den neuen Firmensitz.

2006

Bau von fünf grossen Portalanlagen zur vollautomatisierten Fertigung von Zylinderköpfen.

2007

Bezug der neuen Werkhalle und Büroräumlichkeiten an der Sandgrubenstrasse 14.

2010

Entwicklung des WeStack, der modularen Stapelzelle für die Grossserienfertigung ab Paletten.

2011

Auflösung der Zusammenarbeit mit Felsomat.

2012

Aufbau einer eigenen mechanischen Fertigung. Dreh- und Frästeile für unsere Anlagen können ab diesem Zeitpunkt selber hergestellt werden.

2015

Nachfolgeregelung für Gründer und Inhaber wird umgesetzt. Einstieg von Michael Wenger ins Geschäft.

2016

Für das Thema Industrie 4.0 wird eine eigene Abteilung gegründet. Start der Entwicklung von WeConnect.

 

Beginn der Internationalisierung. Die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern in Deutschland und England erschliesst neue Absatzkanäle.

2017

Präsentation des WeFlex auf der Grindtech in Augsburg. Die flexible Automationszelle eröffnet neue Möglichkeiten für die Fertigung von Kleinserien.

Philosophie & Vision

Unsere Produkte verschaffen unseren Kunden einen echten Wettbewerbsvorteil.

Das ist unsere Vision.

Diesen Anspruch zu verwirklichen, setzt einiges voraus. Mit mittelmässigen Lösungen geben wir uns nicht zufrieden. Wir beobachten den Markt sehr genau, um zu wissen, was State of the Art ist. Und dann versuchen wir es, noch besser zu machen.
Neben der Qualität ist der technische Fortschritt unser wichtigster Begleiter. Innovation ist für uns nicht ein totes Wort, sondern gelebte Realität. Als inhabergeführtes Familienunternehmen schaffen wir mit einer langfristigen, strategischen Planung die Rahmenbedingungen dazu.

Darum ist es unser Anspruch, überall ein Optimum herauszuholen – ob beim benutzerfreundlichen User Interface unserer Anlagen, bei der Konzipierung und Realisierung von One-Piece-Flow-Anlagen oder bei der Umsetzung von Industrie 4.0 Konzepten.

  • «Von der Konzeption bis zum Service – alles aus einer Hand.»